Berlin
26. Juli 2022

Plan A beruft erstmals Wissenschaftlichen Beirat

  • Mitglieder kommen aus den Bereichen Klimawissenschaft, Dekarbonisierung, ESG, Politik und Wirtschaft
  • Beirat berät Plan A über mittel- und langfristige Geschäftsstrategie
  • Mitglieder validieren Dekarbonisierungs- und ESG-Verbesserungsinstrumente und -methoden der Plan A-Plattform aus wissenschaftlicher Sicht
  • Plan A und Vorstand  schaffen Netzwerkeffekte und fördern interdisziplinären Austausch

Plan A führender Anbieter von Softwarelösungen für die Dekarbonisierung und ESG-Optimierung von Unternehmen, gibt heute die Berufung eines sechsköpfigen Wissenschaftlichen Beirats bekannt. Dies ist ein weiterer Meilenstein der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsinitiative, in dessen Rahmen das Berliner Softwareunternehmen jüngst seinen eigenen CO2-Fußabdruck samt ambitionierten Dekarbonisierungsziel offengelegt hat ( Pressemitteilung hier). Die renommierten Mitglieder des Beirats kommen aus einigen der weltweit bedeutendsten Organisationen im Bereich der Nachhaltigkeitsstudien, Klimawissenschaft, Dekarbonisierung, ESG, Politik und Wirtschaft.

  • Prof. Dr. Jürgen P. Kropp, stellvertretender Leiter der Forschungsabteilung für Klimaresilienz am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
  • Dr. Kirsten Dunlop, Geschäftsführerin von Climate-KIC, Europas größter öffentlich-privater Innovationspartnerschaft für Klimainnovationen
  • Michael Sheren, Präsident und Chief Strategy Officer der Metaverse Green Exchange und Prince of Wales Fellow am Institute For Sustainable Leadership der Universität Cambridge; ehemaliger Senior Advisor der Bank of England 
  • Chad Frischmann, CEO und Gründer von Regenerative Intelligence, einem globalen Beratungsunternehmen, das die Umsetzung eines „Systems von Lösungen” mit der größten Wirkung für den Planeten und die Menschen ermöglicht; ehemaliger Mitautor, leitender Forscher und Architekt von "Project Drawdown".
  • Martin Wainstein, Gründer und Geschäftsführer der „Open Earth Foundation”, einer gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungsorganisation, die digitale Innovationen zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit des Planeten entwickelt; Gründer des Yale Open Lab.
  • Gonzalo Muñoz Abogabir, High Level Champion der UN-Klimakonferenz COP26, Vorstandsmitglied von B Lab und Gründer von Sistema B

Aufgabe des Beirats in turnusmäßigen Board-Meetings und Einzelkonsultationen:

  • Beratung über die mittel- und langfristige Geschäftsstrategie von Plan A
  • Mitgestaltung und wissenschaftliche Validierung der Plan A-Plattform durch:
  • Sicherstellung, dass die Dekarbonisierungs- und ESG-Verbesserungstools der Plattform den neuesten wissenschaftlichen Standards und Methoden entsprechen
  • Beratung bei der Expansion der SaaS-Plattform in weitere Märkte und Branchen
  • Nutzung von Netzwerksynergien, um den interdisziplinären Austausch zu fördern und gemeinsame Initiativen zu starten

Lubomila Jordanova, CEO von Plan A: „Wir fühlen uns geehrt, dass wir all diese großartigen Vordenker und verdienten Fachexperten für unseren Wissenschaftlichen Beirat gewinnen konnten. Was uns eint, ist, dass wir gemeinsamen die Grenzen der Klimaagenda verschieben wollen. Der Dekarbonisierungsbedarf unserer Kunden ist gewaltig und die Regeneration komplexer Industriecluster und Systeme wir immer wichtiger. Angesichts dieser Komplexität sehen wir die einzige Lösung in radikaler Zusammenarbeit. Unser Beirat wird ein Katalysator für diesen Wandel sein, den Plan A anführen will.”

Martin  Wainstein:  „Eine integrierte Vision für die Klimabilanzierung und eine digitale Infrastruktur sind entscheidend für den Erfolg des Pariser Abkommens – alle staatlichen und nicht-staatlichen Akteure müssen hier einbezogen werden. Genau darauf haben wir unseren Arbeitsschwerpunkt bei der OpenEarth Foundation gelegt. Daher ist es uns auch eine große Freude, mit Plan A zusammenzuarbeiten, da das Unternehmen mit seiner SaaS-Platform ein skalierbares Tool für die Klimabilanzierung sowie robuste Dekarbonisierungspfade für ein breites Spektrum von Akteuren bereitstellt. Der Wissenschaftliche Beirat ist eine inspirierende Gruppe von Führungskräften und Vordenkern des Sektors, und ich fühle mich geehrt, ein Teil davon zu sein.”

‍Michael Sheren: „Ich befinde mich in einer Phase meines Lebens, in der ich klarer sehen kann, für welche Aktivitäten ich bereit bin, meine Zeit einzusetzen. Ich möchte, dass mein berufliches Handeln und meine Bemühungen von einem Gefühl der Überzeugung getragen werden. Kurz gesagt, wenn etwas nicht wichtig, wirkungsvoll und interessant ist, werde ich meine Zeit, Erfahrung und Energie nicht dafür einsetzen. Die Zusammenarbeit mit Plan A ist ein Geschenk, denn sie ermöglicht es mir, zur wichtigen Arbeit, die das Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel leistet, beizutragen. Die Bedrohung durch den Klimawandel ist für die gesamte Menschheit existenziell, und ich freue mich sehr, dass ich meine Zeit zur Verfügung stellen und mit dem Team von Plan A zusammenarbeiten kann, das sich für die Lösung des Problems einsetzt.”

Logo von Plan A

Über Plan A

Plan A ist Europas führender Entwickler von Softwarelösungen für unternehmerische CO2-Bilanzierung, Dekarbonisierung und ESG-Berichterstattung. Das 2017 gegründete Greentech hat eine SaaS-Plattform entwickelt, die modernste Technologie und neueste wissenschaftliche Standards und Methoden vereint (konform mit dem Greenhouse Gas Protocol; zertifiziert vom TÜV Rheinland).

Die End-to-End-Softwarelösung ermöglicht es Unternehmen, ihre gesamte Netto-Null-Reise – von der Datenerfassung über die Emissionsberechnung, Reduktionszielsetzung und Dekarbonisierungsplanung bis hin zum nichtfinanziellen Reporting – in einem zentralen Hub zu verwalten. Das in Berlin, Paris und London ansässige Unternehmen zählt unter anderem Chloé, BMW, Deutsche Bank, Visa, GANNI, N26, HomeToGo, trivago, Personio, Sorare, KFC und DFB zu seinen Kunden. Im September 2023 sammelte Plan A in einer von Lightspeed Venture Partners angeführten Runde 27 Millionen US-Dollar ein.‍


Um mit gutem Beispiel voranzugehen, hat Plan A ein eigenes Sustainability-Initiative-Team ins Leben gerufen, das die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens definiert, verwaltet und steuert. Als ersten Meilenstein hat Plan A seine CO2-Bilanz für das Basisjahr 2021 (44,29 tCO2e) offengelegt. Plan A ist ein „B Corp”-zertifiziertes Unternehmen und hält sich somit nachweislich an strenge soziale und ökologische Standards. Mit dem beim Audit erzielten Score gehört das Greentech im Wirkungsbereich „Governance“ zu den besten 5 Prozent aller zertifizierten Unternehmen weltweit. Weitere Informationen unter plana.earth.

Beginnen Sie jetzt Ihre Netto-Null-Reise

Buchen Sie ein Gespräch mit unseren Nachhaltigkeitsexpert:innen
Erstgespräch vereinbaren