Berlin/Paris/New York
September 27, 2022

Mit dem Ziel das erste Netto-Null-Gaming-Unternehmen der Welt zu werden: Partnerschaft zwischen Sorare und Plan A

  • Sorare geht Partnerschaft mit Plan A und Blisce zur Offenlegung der Blockchain-bezogenen Emissionen, Entwicklung einer umfassenden Dekarbonisierungsstrategie und der automatischen Berichterstattung über Sorare’s CO2-Fußabdruck ein
  • Durch die Migration auf das Layer-2-Netzwerk von Ethereum: Sorare hat CO2-Fußabdruck bereits um 99 Prozent reduziert.
  • Erklärte Ziele von Sorare: Vollständige Kompensation aller unvermeidbarer CO2-Emissionen bis Ende 2022; Netto-Null bis 2025.

Sorare, das globale Fantasy-Sport-Spiel, geht eine langfristige Partnerschaft mit Plan A ein. Plan A ist die führende Plattform für CO2-Bilanzierung, Dekarbonisierung und ESG-Reportings. Die Partnerschaft mit Plan A ist Teil einer langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie von Sorare. Zuvor migrierte Sorare bereits den überwiegenden Teil seiner Transaktionen auf das effizientere Layer-2-Netzwerk der Ethereum-Blockchain, wodurch der CO2-Fußabruck bereits um 99 Prozent reduziert wurde. Insgesamt will das Unternehmen seine Dekarbonisierungsbemühungen auf eine langfristige Netto-Null-Strategie ausrichten.

Sorare verwendet Non-fungible Technology, mit der Nutzer*innen digitale Karten von realen Spielern sammeln, handeln und in einem Manager-Spiel verwenden können und speichert diese auf der Ethereum Blockchain. Diese Technologie gewährleistet ein Höchstmaß an Transparenz und Sicherheit für Gaming, wird jedoch oft mit ökologischen Herausforderungen in Verbindung gebracht, da sie große Mengen an Strom verbraucht. Die Partnerschaft von Sorare und Plan A soll diese Herausforderungen durch eine automatisierte Berichterstattung über die Scope 1-, 2- und 3-Emissionen für 2021 und darüber hinaus bewältigen. Scope 1 umfasst durch Fahrzeuge und Verbrennung emittierte Emissionen, Scope 2 Emissionen durch Elektrizität und Heizen, Scope 3 unter anderem die Emissionen auf der Blockchain, durch andere Software-Anwendungen, Geschäftsreisen, etc..

Die Partnerschaft fokussiert sich zudem auf die Entwicklung und Implementierung einer langfristigen, wissenschaftsbasierten Netto-Null-Strategie. Sorare will dafür zum einen die Emissionen entlang der Wertschöpfungskette reduzieren, zum anderen in qualitativ hochwertige Kompensations-Maßnahmen für Emissionen investieren, die nicht mit Beginn dieses Jahres reduziert werden können. Dies ist integraler Bestandteil für Sorare’s langfristiges Ziel, den Industriestandard in Sachen Nachhaltigkeits-Praktiken für Blockchain-Unternehmen zu setzen.

Sorare's NFT cards
Die NFT-Karten von Sorare
Kredit: Sorare

99 Prozent Emissionsreduktion durch technologische Innovation

Der erste Emissionsbericht von Plan A zeigt: Der CO2-Fußabdruck von Sorare betrug im Jahr 2021 133.643 Tonnen CO2-Äquivalent (CO2e). Aufgeschlüsselt nach den einzelnen Scopes und Emissions-Aktivitäten ergibt dies:

Sorare’s emissions per Scope and Category for the base year 2021
Table 1: Sorare’s emissions per Scope and Category for the base year 2021
Credit: Plan A Platform

Der größte Teil der Emissionen von Sorare – dies gilt für die meisten Tech- und Digital-Unternehmen – stammt aus Scope 3; insbesondere aus Kategorie 1 (eingekaufte Waren und Dienstleistungen). Grund dafür ist der Gas-Verbrauch, um die Plattform auf der zugrundeliegenden Haupt-Blockchain-Architektur, die sogenannte Layer 1, zu betreiben. Aufgrund dessen migrierte Sorare den Großteil seiner Transaktionen innerhalb der Ethereum-Blockchain auf das Overlay-Network Layer 2 (das überlagernde Netzwerk, beziehungsweise das auf dem bestehenden Netzwerk gebaute); dieses Netzwerk ist 2.000-mal effizienter (Quelle). Auf diese Weise reduzierte Sorare die CO2-Emissionen um 99 Prozent und verkleinerte den CO2-Fußabdruck drastisch.

Sorare hat sich verpflichtet, seine Emissionen weiter zu reduzieren, während es sein schnelles Wachstum fortsetzt. Es wird die KI der Plan A Plattform nutzen, um die Emissions-Hotspots seines Betriebs zu verstehen und wissenschaftlich fundierte Dekarbonisierung Ziele und eine langfristige Net-Zero Strategie abzuleiten. Die erste Initiative bestand darin, seine Ethereum-Blockchain-Operationen im Juli 2021 auf Layer 2 zu verlagern. Sorare plant nun die Umstellung auf die grüne Mobilität und die Einführung von Richtlinien zur Verringerung von Geschäftsreisen und zur Auswahl von Lieferanten, um seine büro- und transportbezogenen Emissionen zu reduzieren.

Sorare hat sich angesichts des massiven Wachstums der eigenen Plattform das klare Ziel gesetzt, seine Emissionen weiter zu reduzieren. Mittels der Plan-A-Partnerschaft und der Künstlichen Intelligenz der Plan-A-Plattform will Sorare die Emissions-Hotspots des eigenen Geschäftsbetriebs weiter verstehen und wissenschaftlich fundierte Dekarbonisierungs-Ziele und eine langfristige Netto-Null-Strategie ableiten. Die Umstellung der Ethereum-Blockchain-Aktivitäten auf die Layer 2 im Juli 2021 war dahingehend der erste Schritt. Des Weiteren plant Sorare den Wechsel auf grüne, umweltfreundliche Mobilität und die Einführung interner Richtlinien zur Reduktion von Geschäftsreisen und die Auswahl von Lieferanten. So will das Unternehmen auch die Büro- und Transport-bedingten Emissionen senken.

Nicolas Julia, CEO und Mitgründer von Sorare, betont: „Sorare wurde geschaffen, um im Namen von Sportfans, Spielern und Teams die Welt zu beeinflussen. Doch während wir unser Spiel und unsere Community ausbauen, wollen wir sicherstellen, dass dies verantwortungsvoll und nachhaltig geschieht. Wir haben unseren unternehmerischen ökologischen Fußabdruck bereits um 99 Prozent reduziert. Gleichzeitig wissen wir: Wir können noch viel mehr tun. Wir wollen Sorare zu einem Netto-Null-Unternehmen machen und Standards für andere Blockchain-Unternehmen setzen. Dementsprechend freuen uns auf die Partnerschaft mit Plan A. Gemeinsam wollen wir unsere Netto-Null-Ambitionen wissenschaftlich fundiert und strategisch erreichen.” 

Lubomila Jordanova, CEO von Plan A, ergänzt: „Sorare ist ein schnell wachsendes, hochinnovatives Gaming-Unternehmen. Mit seiner Spitzentechnologie stellt Sorare eine ganze Branche auf den Kopf. Sorare hat ein absolut authentisches Bewusstsein für Nachhaltigkeit – und die Herausforderung der vom Unternehmen verwendeten Technologie erkannt. Dementsprechend hat sich Sorare verpflichtet, darauf zu reagieren und weiter zu innovieren, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Wir sind unglaublich stolz auf unsere Partnerschaft mit Sorare und wollen ihre Plattform mittels unserer wissenschaftsbasierten Dekarbonisierungsstrategien zum weltweit ersten Netto-Null-Fantasy-Sportspiel machen.”

Alexandre Mars, Gründer und CEO von Blisce: „Mit Blisce unterstützen wir Unternehmen, die sich stark für sozialen und ökologischen Impact engagieren und wir sind bestrebt, sie auf diesem Weg aktiv zu unterstützen. Das Engagement von Sorare für die Dekarbonisierung ihres Geschäfts ist ein Beweis dafür, dass Innovation und Verantwortung Hand in Hand gehen können und sollten. Wir sind sehr stolz darauf, Sorare zu unterstützen, da das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Partnern wie Plan A eine Vorreiterrolle in der Branche einnimmt."

Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Logo von Plan A

Über Plan A

Plan A ist Europas führender Entwickler von Softwarelösungen für unternehmerische CO2-Bilanzierung, Dekarbonisierung und ESG-Berichterstattung. Das 2017 gegründete Greentech hat eine SaaS-Plattform entwickelt, die modernste Technologie und neueste wissenschaftliche Standards und Methoden vereint (konform mit dem Greenhouse Gas Protocol; zertifiziert vom TÜV Rheinland).

Die End-to-End-Softwarelösung ermöglicht es Unternehmen, ihre gesamte Netto-Null-Reise – von der Datenerfassung über die Emissionsberechnung, Reduktionszielsetzung und Dekarbonisierungsplanung bis hin zum nichtfinanziellen Reporting – in einem zentralen Hub zu verwalten. Das in Berlin, Paris und London ansässige Unternehmen zählt unter anderem Chloé, BMW, Deutsche Bank, Visa, GANNI, N26, HomeToGo, trivago, Personio, Sorare, KFC und DFB zu seinen Kunden. Im September 2023 sammelte Plan A in einer von Lightspeed Venture Partners angeführten Runde 27 Millionen US-Dollar ein.‍


Um mit gutem Beispiel voranzugehen, hat Plan A ein eigenes Sustainability-Initiative-Team ins Leben gerufen, das die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens definiert, verwaltet und steuert. Als ersten Meilenstein hat Plan A seine CO2-Bilanz für das Basisjahr 2021 (44,29 tCO2e) offengelegt. Plan A ist ein „B Corp”-zertifiziertes Unternehmen und hält sich somit nachweislich an strenge soziale und ökologische Standards. Mit dem beim Audit erzielten Score gehört das Greentech im Wirkungsbereich „Governance“ zu den besten 5 Prozent aller zertifizierten Unternehmen weltweit. Weitere Informationen unter plana.earth.

Beginnen Sie jetzt Ihre Netto-Null-Reise

Buchen Sie ein Gespräch mit unseren Nachhaltigkeitsexpert:innen
Erstgespräch vereinbaren