Glossar

What is emissions trading?

🛠️ Cette page est en cours de traduction en Français.
🛠️ Diese Seite wird derzeit ins Deutsche übersetzt.
Zusammenfassung

Der Emissionshandel wird auch als Cap-and-Trade bezeichnet und ist ein marktorientiertes System zur Reduktion von Treibhausgasemissionen. Im Rahmen eines Emissionshandelssystems legt eine Regierung eine Obergrenze für die Gesamtmenge der Emissionen fest, die von einem bestimmten Sektor oder einer bestimmten Region produziert werden dürfen. Diese Obergrenze wird dann in eine bestimmte Anzahl von Zertifikaten aufgeteilt, von denen jedes das Recht darstellt, eine bestimmte Menge an Treibhausgasen auszustoßen. Diese Zertifikate können auf einem Markt gekauft und verkauft werden, so dass Unternehmen, die ihre Emissionen zu geringeren Kosten reduzieren können, ihre überschüssigen Zertifikate an Unternehmen verkaufen können, für die es teurer ist, ihre Emissionen zu reduzieren.

Ziel des Emissionshandels ist es, einen wirtschaftlichen Anreiz für Unternehmen zu schaffen, ihre Emissionen zu reduzieren, da sie ungenutzte Emissionszertifikate an andere Unternehmen verkaufen können, die diese benötigen. Dadurch können die kostenwirksamsten Emissionsreduzierungen vorgenommen werden, da die Unternehmen ihre Emissionen natürlich dort reduzieren werden, wo es am günstigsten ist. Emissionshandelssysteme können zur Regulierung der Emissionen bestimmter Sektoren, wie Kraftwerke oder Fabriken, oder eines ganzen Landes oder einer Region eingesetzt werden.

Werden Sie zum Vorreiter der Dekarbonisierung

Nehmen Sie Kontakt mit unserem Expertenteam auf
Entdecken Sie unsere Software