Welche Rolle spielt die Technologie bei CO₂-Bilanzierung?

Welche Rolle spielt die Technologie bei CO₂-Bilanzierung?

🛠️ Cette page est en cours de traduction en Français.
🛠️ Diese Seite wird derzeit ins Deutsche übersetzt.
Entfesseln Sie die wahre Kraft von Daten und Wissenschaft.

In der heutigen Welt war die Notwendigkeit nachhaltiger Geschäftspraktiken noch nie so dringend wie jetzt. Die negativen Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt und die Auswirkungen des Klimawandels haben die CO₂-Bilanzierung in den Mittelpunkt gerückt. Tatsächlich könnte der Klimawandel die globale Wirtschaft bis 2050 um 23 Billionen US-Dollar schrumpfen lassen, was unsere weltweite Wirtschaft zwingt, in Lösungen zur Dekarbonisierung zu investieren.

Andererseits stehen Nachhaltigkeitsführer einer komplexen und sich schnell entwickelnden Landschaft gegenüber, mit wachsendem Druck, finanziell profitabel und klimaresilient zu werden. Die frühen Anwender von kohlenstoffarmen Geschäftsmodellen sind diejenigen, die dem Spiel voraus sind und höheren Wert für ihre Aktionäre und Stakeholder erzeugen. Um dies zu erreichen, muss ein Unternehmen eine richtige Emissionsgrundlage haben und seine Kohlenstoffemissionen wirksam managen, wobei CO₂-Bilanzierung und Technologie entscheidende Lösungen für Nachhaltigkeit darstellen. 

Unternehmen stehen unter Druck von allen Seiten, nachhaltig zu werden.
Bildnachweis: Plan A

Die CO₂-Bilanzierung bezieht sich auf die systematischen Methoden, Messungen und Überwachung, die verwendet werden, um zu bewerten und zu quantifizieren, wie viel Kohlendioxidäquivalente (CO₂e) eine Einheit oder Aktivität emittiert. Die CO₂-Bilanzierung misst die Emissionen aller Treibhausgase und umfasst CO2, Methan, Lachgas und fluorierte Gase. Gase, die nicht aus Kohlenstoff bestehen, werden in Kohlenstoffäquivalenten ausgedrückt. 

Die Bilanzierung von CO₂-Emissionen ist essenziell, um den Fortschritt bei der Emissionsreduzierung zu verfolgen und effektive Strategien zur Erreichung einer Netto-Null-Zukunft umzusetzen. Die Rolle der Technologie in der CO₂-Bilanzierung ist von entscheidender Bedeutung, und dieser Artikel wird untersuchen, wie Technologie das Feld der CO₂-Bilanzierung transformiert hat und warum es für Unternehmen notwendig ist, sie zu nutzen.

Die Geschichte der CO₂-Bilanzierung

Die Geschichte der CO₂-Bilanzierung
Globale Kohlendioxidemissionen bleiben in diesem Jahr auf Rekordniveau.
Bildnachweis: Matthias Heyde

Die Geschichte der CO₂-Bilanzierung geht zurück auf das Jahr 1974, als R.G. Hunt die Ökobilanz (Life Cycle Assessment, LCA) veröffentlichte. Die LCA war eine Methode zur Beurteilung der Umweltauswirkungen eines Produkts oder einer Dienstleistung über alle Phasen seines Lebenszyklus hinweg. Diese Methode wurde zu einem festen Bestandteil der CO₂-Bilanzierung und später für die Anwendung durch Unternehmen angepasst. 

In den 1990er Jahren begannen Unternehmen, Maßnahmen gegen ihre Umweltauswirkungen zu ergreifen und viele investierten in alternative Energietechnologien und erforschten alternative Verpackungen. Procter und Gamble etwa, einer der größten Plastikverbraucher der Welt, begann, sich mit alternativen Verpackungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Selbst Softwareunternehmen, die scheinbar nur niedrige Emissionen aufweisen, dachten über energieeffiziente Büros nach. Jedoch erkannten sie bald, dass ihnen die Mittel fehlten, um ihre Emissionen genau zu berechnen und die Auswirkungen solcher Nachhaltigkeitsinitiativen zu bewerten. 

Im Jahr 2001 wurde mit der Veröffentlichung des Greenhouse Gas Protocol Corporate Standard ein wichtiger Meilenstein in der CO₂-Bilanzierung erreicht. Dieser Standard bildete die Grundlage für nahezu jedes Unternehmensprogramm zur Berichterstattung über Treibhausgasemissionen weltweit. Heute verwenden mindestens 85% der Unternehmen, die an der CDP berichten, den GHG Corporate Standard.

Die Rolle der Technologie in der CO₂-Bilanzierung

In den letzten Jahren hat die Technologie die Art und Weise verändert, wie Unternehmen die CO₂-Bilanzierung angehen. Die Automatisierung und vollständige Digitalisierung haben den Prozess der Erfassung, Verarbeitung und Analyse großer Mengen an Emissionsdaten erheblich vereinfacht. Der Einsatz von Technologie hat es auch ermöglicht, Emissions-Hotspots zu identifizieren, datenbasierte Dekarbonisierungswege zu entwickeln und die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu automatisieren. 

Einer der wesentlichen Vorteile der Technologie im Bereich der CO₂-Bilanzierung ist, dass sie es Unternehmen ermöglicht, ihre Emissionen kontinuierlich und in Echtzeit zu überwachen und zu verfolgen. Dies bietet Organisationen wertvolle Einblicke in die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt und hilft dabei, Bereiche zu identifizieren, in denen Emissionen verringert werden können. Darüber hinaus ermöglichen auf Technologie basierende Plattformen für die CO₂-Bilanzierung den Unternehmen, den Zeit- und Ressourcenaufwand für die Erstellung genauer und umfassender Kohlenstoffberichte zu reduzieren, was es den Unternehmen leichter macht, regulatorischen Anforderungen nachzukommen und Klimaschutzmaßnahmen Vorrang zu geben.

Durch die Transparenz von Kohlendaten und Technologie erzielte durchschnittliche CO2-Reduktion. Quelle: BCG (2021) "Wie Technologie einen schnelleren Weg zur Nachhaltigkeit bietet.
Durch die Transparenz der Kohlendaten und den Einsatz von Technologie wird eine durchschnittliche CO2-Reduzierung erreicht.
Quelle: BCG (2021) "Wie Technologie einen schnelleren Weg zur Nachhaltigkeit bietet.

Daher besteht eine etablierte Korrelation zwischen Technologie und der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen. In einer aktuellen Bain-Umfrage gaben 40% der Befragten an, dass digitale Technologien sich positiv auf ihre Nachhaltigkeitsziele auswirken, aber Technologie bietet noch weitere Vorteile. Technologie wird als Beschleuniger für Unternehmen auf dem Weg zur Netto-Null angesehen.

Zum Beispiel hat eine Studie ergeben, dass für eine Organisation mit ungefähr 80.000 Personen die Kombination aus Prozessautomatisierung, nachhaltigen Geschäftsmodellen und Transparenz von CO₂-Daten die Emissionen um 45 bis 70% senken kann, wobei die Transparenz von CO₂-Daten alleine für bis zu 40% der Reduzierung verantwortlich sein kann.  

Die Vorteile der Verwendung von Technologie in der CO₂-Bilanzierung sind klar erkennbar, und Unternehmen, die sie nutzen, sind besser in der Lage, ihren CO₂-Fußabdruck zu verwalten und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. 

Klimawandelkosten übersteigen die Kosten für die CO₂-Bilanzierung und die Dekarbonisierung

Mit einer 150%igen Steigerung der klimabedingten Katastrophenkosten, die von 1998 bis 2017 auf 2,25 Billionen US-Dollar geschätzt wurden, wird erwartet, dass sich diese Zahl bis 2050 um das Zehnfache erhöht. Je früher Sie Ihre Reise zur CO₂-Bilanzierung beginnen, desto finanziell nachhaltiger wird Ihr Unternehmen sein, aufgrund neuer Vorschriften und des steigenden Preises für CO₂-Zertifikate.

Die Kosten für klimabedingte Katastrophen steigen um 150%.
Quelle: United Nations Office for Disaster Risk Reduction

Um Ihnen ein Beispiel zu geben, liegt der aktuelle Preis für das Ausgleichen von Kohlenstoff zwischen 8 $ pro Tonne und 70 $ pro Tonne. Analysten prognostizieren, dass seine Kosten in den kommenden Jahren auf 120 $ oder mehr pro Tonne steigen werden, wenn strengere und harmonisierte Kriterien zur Anwendung kommen. Für ein kleineres Modeunternehmen, das jährlich 7.000 Tonnen Kohlenstoffemissionen produziert, könnte dies ein Kostenpunkt von 1 Mio. $ sein. Wenn Sie das Ganze durchrechnen, werden Sie feststellen, dass Ihr Unternehmen mehr für Kohlenstoffkosten ausgeben wird, als es an Einnahmen erzielen wird.

Es ist nie zu spät, anzufangen. Zum Beispiel hat sich das führende Modeunternehmen GANNI mit Plan A zusammengetan, einer Nachhaltigkeitsplattform, die 2017 gegründet wurde, um Unternehmen Werkzeuge zur Verwaltung ihrer Netto-Null-Reise zur Verfügung zu stellen. Als Ergebnis erreichte GANNI eine 44%ige Reduzierung der Emissionen im Zusammenhang mit verwendeten Materialien und hat sich ein Reduktionsziel von 45% bis 2025 gesetzt. GANNI verbesserte seine Nachhaltigkeitsleistung durch Zusammenarbeit und Technologie und wurde zum Branchenführer.

Die Zukunft der CO₂-Bilanzierung und Technologie 

Was bringt die Zukunft für die CO₂-Bilanzierung?
Was the future bringt die Carbon Accounting?
Bildnachweis: Nicole A.
.

Da die Bedeutung von Nachhaltigkeit weiterhin zunimmt, wird die CO₂-Bilanzierung in den kommenden Jahren voraussichtlich noch wichtiger werden. Unternehmen werden unter zunehmendem Druck stehen, ihren CO₂-Fußabdruck zu reduzieren, und der Einsatz von Technologie in der CO₂-Bilanzierung wird unerlässlich sein, um den Berichtsprozess zu optimieren und zu automatisieren.

Der kürzlich von der Europäischen Kommission vorgeschlagene Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft der CO₂-Bilanzierung. Diese Gesetzgebung ersetzt die derzeitige Non-Financial Reporting Directive (NFRD) und verpflichtet fast 50.000 EU-Unternehmen, über ihre Klima- und Umweltauswirkungen zu berichten, beginnend mit dem Finanzjahr 2023. Dadurch wird die CO₂-Bilanzierung zur de facto Anforderung für große Unternehmen mit Sitz in der EU oder Geschäftstätigkeit in der EU.

Abschließend lässt sich sagen, dass Technologie eine entscheidende Rolle bei der CO₂-Bilanzierung spielt und Unternehmen, die sie nutzen, besser darauf vorbereitet sind, ihren CO₂-Fußabdruck zu verwalten und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Durch den Einsatz von Technologie und Daten können Unternehmen ihren CO₂-Fußabdruck reduzieren und einen positiven Einfluss auf die Umwelt nehmen. Die Zukunft der CO₂-Bilanzierung sieht vielversprechend aus, und Unternehmen, die sich darauf einlassen, werden gut aufgestellt sein, um im Bereich der Nachhaltigkeit erfolgreich zu sein. 

Die Nutzung von Technologie hat es ermöglicht, massive Datenmengen zu sammeln, zu verarbeiten und zu analysieren, datengetriebene Dekarbonisierungswege zu entwickeln und Berichterstattung zu automatisieren. Die CSRD hat Unternehmen unter Druck gesetzt, Technologie zu nutzen, und diejenigen, die dies tun, werden besser positioniert sein, um den Anforderungen gerecht zu werden und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Wenn Sie immer noch Zweifel an der CO₂-Bilanzierung haben, stellen Sie sich vor, ohne eine Uhr durchs Leben zu gehen, um die Zeit zu messen. Wie desorientierend das sein könnte. Das Gleiche gilt für das Kohlenstoffmanagement: Sie benötigen die Technologie, um Sie auf dieser spannenden Reise zur Klimaneutralität zu führen und die Arbeit mit großen Datenmengen für Sie zu erledigen. 

Starten Sie noch heute Ihre Reise zur CO₂-Bilanzierung mit Plan A.

Beginnen Sie jetzt Ihre Netto-Null-Reise
Buchen Sie ein Gespräch mit unseren Nachhaltigkeitsexpert:innen
Erstgespräch vereinbaren